Warning: session_start() [function.session-start]: Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /home/httpd/docs/innsbruckerhuetteat/config/settings.inc.php:298) in /home/httpd/docs/innsbruckerhuetteat/index.php on line 5

Warning: session_start() [function.session-start]: Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /home/httpd/docs/innsbruckerhuetteat/config/settings.inc.php:298) in /home/httpd/docs/innsbruckerhuetteat/index.php on line 5
Innsbrucker Hütte - Stubaital Tirol Austria
Kontakt | Impressum | Sitemap    
Hotel Stubaierhof    Appartements Fuxhof   

Touren

Habicht 3.277 m (PDF download)

Der Habicht ist der mächtigste Gipfel des Habichtkamms in den Stubaier Alpen.
Dieser weit über die Grenzen Tirols für seine einmalige Aussicht bekannte Gipfel ist von der Innsbrucker Hütte in ca. 3 Stunden erreichbar.
Er ist der touristisch am frühesten bestiegene Gipfel des Stubaitals.

Klettersteig Ilmspitze 2.690 m (PDF download)

Die Ilmspitze ist ein weiteres hochalpines Wahrzeichen der Gegend – schier unbezwingbar ragt sie formschön am Talschluß des Pinnistales empor. Der Einstieg des Klettersteigs befindet sich am Fuß des Südwestgrates.
An ihrer Südwestkante führt der Klettersteig über steile Platten direkt zum kleinen Gipfel hinauf. Vom Gipfel erfährt man ein wunderbares Panorama in dolomitenartiger Umgebung.

Kalkwand 2.564 m (PDF download)

Von der Hütte aus ist dieser Gipfel in nur 45 Minuten erreichbar. Trittsicherheit ist allerdings auch hier erforderlich.
Der gut ausgebaute und schön angelegte Weg führt über eine Schotterrinne an der Gschnitztalseite auf den Gipfel, von dem man ein wunderschönes Panorama auf die Tribulaune, den Habicht, den Serleskamm und die Nordkette genießen kann.

Glättespitze  3.133 m (PDF download)

Um diesen einsamen, aber gerade deshalb lohnenden Dreitausender im westlichen Schatten des Habicht zu erklimmen, folgt man zuerst dem markierten Weg Richtung Bremer Hütte.
Nach ca. 1,5 Stunden verlässt man diesen nach rechts (nördlich) und steigt über die Glättegrube und einem kleinen Firnfeld (Trittspuren) zum glättenieder auf und über einen Blockgrad zum Gipfel.
Schwierigkeitsgrad 1-2 (mit Steinmännern markierter Pfad); 3-4 Stunden ab der Hütte.

Zur Bremer Hütte (PDF download)

Der Weg beginnt gleich hinter der Hütte und führt leicht ansteigend am Fuße des Habichts zum Sendesgrat, wo ein markanter Steinmann den Weiterweg weist.
Über die Pfannenalm und Glättegrube beginnt der zweite Anstieg auf die Pramarspitze (2.511 m), die den höchsten Punkt und zugleich fast die Hälfte des Weges markiert.     
Eine kurze Seilversicherung führt in die Draulgrube. Nach deren Durchquerung geht es zuerst leicht ansteigend, später etwas steiler über Blockwerk weiter auf das Drauljöchl. Nach einem kurzen Abstieg erreicht man eine Weggabelung: Geradeaus geht es leicht abwärts zum letzten Anstieg zur Bremer-Hütte.
Schöner - aber anspruchsvoller - ist der rechte Weg. Er führt über den idyllischens Lauterer See und einen kurzen Aufstieg mit Seilen und Steigbügeln zum Etappenziel.